keine Bildbeschreibung
Ernst Theis

AKAMUS präsentiert mit Ernst Theis Unerhörtes

[...] l’Akademie für Alte Musik Berlin et son chef Ernest Theis qui ont emporté la salle sur les notes festives... L’enthousiasme débordant du chef d’orchestre influe sur les musiciens qui, de fait, parent ces chefs-d’œuvre d’une vivacité constante.[...] - [...]Die Akademie für Alte Musik und ihr Dirigent Ernst Theis haben das Publikum mit festlicher Musik mitgerissen... Der überschwängliche Enthusiasmus des Dirigenten beeinflusst die Musiker, die diese Meisterwerke mit einer durchgehenden Lebendigkeit versehen.[...] schreibt www.bienpublic.com.
Musicologie.org schreibt [...] ses musiciens nous offrent un programme à la fois surprenant et réjouissant : « Vienne danse », sous la direction démonstrative, bondissante d’Ernst Theis, passionné par ce répertoire autant que par la musique du XXe siècle.[...] - [...]die Musiker bieten uns ein gleichzeitig überraschendes wie erfreuliches Programm: „Wien tanzt“, unter der mitteilsamen, tänzerischen Leitung von Ernst Theis, der von diesem Repertoire ebenso wie von jenem des 20. Jahrhunderts begeistert ist.[...].

Haydn, Mozart, Beethoven sind die Big Names unter den Komponisten der Ersten Wiener Schule. Wen aber gab es noch und wer zeichnet verantwortlich für die Entwicklung hin zu Lanner und Strauß/Vater? Dieser Entwicklung geht das AKAMUS-Projekt "Wien tanzt" musikalisch nach.

Lesen Sie hier die kompletten Kritiken aus
Musicologie.org und
www.bienpublic.com